Skip to content. | Skip to navigation

Besser Ostsee als Türkische Riviera, dachten sich 2016 viele deutsche Urlauber

 

Signifikanter Anstieg bei Inlands-Urlaubern. Vermutlich wegen Sicherheitsbedenken.

 

Seit Jahren erzielt Deutschland als Reiseziel konstant Zuwächse. Das war 2016 nicht anders – gegenüber dem Vorjahr hat die Zahl der Nächtigungen mit insgesamt 477,3 Millionen gegenüber 2015 um 3 Prozent zugenommen. Was in der 2016-er-Bilanz besonders auffällt, ist die starke Zunahme an Inlands-Touristen: Um 3 Prozent ist ihre Anzahl gestiegen – 366,5 Millionen deutsche Urlauber nächtigten im abgelaufenen Jahr im eigenen Land. Zurückgeführt wird dies von deutschen Branchen-Experten nicht zuletzt auf Sicherheitsbedenken in Folge der vielen politischen Krisen. Die Zahl der ausländischen Urlauber nahm 2016 um etwa ein Prozent auf 81 Millionen zu.

 

09.02. 2017 / red 

 

 

 

Bildcredit: Andreas Hermsdorf / Pixelio