Skip to content. | Skip to navigation

 

IAG beteiligt sich an Norwegian

 

Eigentlich besitzt der Konzern bereits zwei eigene Billigairlines. Auf der Kurzstrecke bedient Vueling den Markt, auf der Langstrecke Level. Das ist offenbar nicht genug, denn wie das Unternehmen am Donnerstag (12. April) verlautbarte, hat es 4,61 Prozent von Norwegian Air Shuttle gekauft.

"Wir erachten Norwegian als interessante Investition", so IAG in der Mitteilung. Wie der Konzern, zu dem derzeit Aer Lingus, British Airways, Iberia, Level und Vueling gehören, erklärt, soll die Beteiligung den Weg für Gespräche mit dem Management der norwegischen Billig-Fluglinie ebnen. "Sie könnten bis zu einem Angebot für eine Totalübernahme führen". Bisher haben aber noch keine Gespräche stattgefunden, wie IAG erklärt.

 

Mehr als 33 Millionen Passagiere

Norwegian, 1993 gegründet und 2002 zur Billigairline mutiert, ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. 2017 beförderte die skandinavische Airline 33 Millionen Passagiere. Sie betreibt eine Flotte von rund 150 Flugzeugen und bedient damit mehr als 500 Strecken.

Finanziell läuft es bei Norwegian nicht so prächtig, 2017 verlor sie 300 Millionen norwegische Kronen (ca. 31 Millionen Euro). Um frisches Kapital zu generieren, hat die skandinavische Airline soeben eine Privatplatzierung von Aktien abgeschlossen.

Bildcredit: Norwegian Airlines