Skip to content. | Skip to navigation

Mit Google in die Kristallkugel blicken

 

Google Flights kann Flug-Verspätungen voraussagen.

 

Langes Warten am Flughafen ist ärgerlich. Oftmals kommunizieren Airlines erst spät, dass es zu Verspätungen kommt und lassen Reisende im Dunkeln darüber, warum es zu den Verzögerungen kommt. Google Flights soll nun Informationen liefern, bevor es die Airlines selbst tun.

Als neues Feature bietet die Flug-Suchmaschine an, Verspätungen zu erkennen, bevor die Airlines selbst offiziell auf Verzögerungen reagieren. Das ist möglich, weil Google für diesen Service nicht auf Informationen der Fluggesellschaften zugreift, sondern gesammelte Daten aus der Vergangenheit und maschinelles Lernen einsetzt. Der Algorithmus soll der Realität damit einen Schritt voraus sein.

Google erhofft sich davon wohl einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Suchmaschinen und Vergleichsportalen. Durch die Eingabe der eigenen Flugnummer lassen sich etwaige Verspätungen tracken, auch Gründe für die Verzögerung werden angegeben.

Der Service erspart den Reisenden jedoch nicht die vorgeschriebenen Deadlines einzuhalten, denn rechtlich sind Googles Vorhersagen nicht bindend. Das Unternehmen warnt deshalb davor, das neue Feature aktiv in die Reiseplanung zu integrieren. Es dient lediglich dazu, früher über Verspätungen Bescheid zu wissen.

 

Weitere Änderungen

Neben der Verspätungsvorhersage implementierte Google in seine Flug-Suchmaschine auch eine neue Übersicht, die anzeigt welche Leistungen in bestimmten Tarifklassen enthalten sind, etwa wie viel Gepäck auf dem ausgewählten Flug mitgenommen werden darf.

Erst vor einem Monat war Google Flights ein Tracking-System hinzugefügt worden, mit dem sich die Preisentwicklung auf einer Strecke über einen Zeitraum hinweg beobachten lässt. Auch eine Übersicht über Sonderangebote wurde vor kurzem eingeführt.

Bildcredit: Pixabay