Skip to content. | Skip to navigation

 

Auch in der Economy Class.

 

Die Lufthansa und mit ihr auch die Tochter AUA hebt nun auch in der Economy Class Gebühren ein. Wenn man bei Langstreckenflügen in der ersten Reihe sitzen will, muss man 30 bis 50 Euro berappen. Verschiedene Vielfliegerprogramme sind von der Regelung, die für Buchungen a 20. Februar und für Reisen ab 7. März gilt, ausgenommen.

Im Lufthansa-Konzern ist übrigens nicht die deutsche Mutter Vorreiter bei dieser Praxis, sondern die schweizerische Tochter Swiss, die sie bereits 2014 implementiert hat. Auch Diskonter wie Easyjet oder Ryanair lassen sich Beinfreiheit schon längere Zeit etwas kosten. 

 

 

Bildcredit: victor zastol'skiy / fotolia