Skip to content. | Skip to navigation

v.l.: Richard Forson (Cargolux President & CEO) und Nabil Sultan (Emirates Divisional Senior Vice President, Cargo)

Emirates SkyCargo und Cargolux Airlines haben eine Absichtserklärung über eine strategische Partnerschaft unterzeichnet.

Die Vereinbarung ist die erste ihrer Art in der Luftfrachtbranche – nämlich zwischen einer kommerziellen Fluggesellschaft und einer spezialisierten Frachtfluggesellschaft.
Auf Basis der Absichtserklärung werden Emirates SkyCargo und Cargolux enger bei einer Reihe von betrieblichen Themen zusammenarbeiten, u.a.:
Flugzeugkapazität: Emirates wird Boeing 747F-Kapazitäten von Cargolux nutzen und verfügt damit weiterhin über 747F-Zugang, um Kunden den Transport von großer Fracht, die nur über die Bugklappe verladen werden kann, anzubieten, und um die eigene Boeing 777-Vollfrachterflotte zu ergänzen.
Block-Space und Interline: Emirates SkyCargo und Cargolux werden gemeinsame Interline- und Block-Space-Abkommen weiter intensivieren und innerhalb ihrer Streckennetze nutzen, womit zusätzliche Kapazitäten auf Routen eröffnet werden, die bislang noch nicht von beiden bedient worden sind.
Drehkreuzverbindung und Frachtabfertigung: Emirates SkyCargo beginnt ab Juni 2017 mit Frachtflügen nach Luxemburg. Dieselbe Cargo-Einrichtung in Luxemburg fertigt sowohl Fracht von Emirates SkyCargo als auch von Cargolux ab. Darüber hinaus erhöht Cargolux die Anzahl von aktuell drei wöchentlichen Frachtflügen zum internationalen Flughafen Dubai World Central (DWC), um die Verbindung zwischen beiden Frachthubs zu unterstützen. Ferner werden die Frachter von Cargolux, die Dubai World Central ansteuern, vor Ort von Emirates SkyCargo abgefertigt. Die Frachtabwicklung an beiden Drehkreuzen wird den nahtlosen Transport zwischen beiden Gesellschaften erleichtern. Die Beförderung von besonders sensiblen Produkten wie Medikamenten ist ebenfalls sichergestellt, da beide Fluggesellschaften über die Zertifizierung EU Good Distribution Practices (GDP) für den zulässigen Transport von medizinischen Produkten verfügen.

10.05.2017 / red
Bildcredit: Emirates