Skip to content. | Skip to navigation

In fünf Jahren vom Start-up zur Marktmacht

 

Am 13. Februar 2013 startete der erste FlixBus.

 

Fünf Jahre ist es her, dass der erste FlixBus auf der Strecke zwischen München und Nürnberg gestartet ist. Seither sind gut 100 Millionen Fahrgäste mit den giftgrünen Bussen transportiert worden. Mittlerweile umfasst das grüne Fernbus-Netz in Europa 250.000 tägliche Verbindungen zu 1.400 Zielen in 26 Ländern.

André Schwämmlein, Mitgründer und Geschäftsführer: „Von Anfang an war es uns ein Anliegen, Busfahren neu zu erfinden und für neue Zielgruppen um die digitale Komponente zu erweitern. Wir haben Busfahren wieder cool gemacht.“ Das deutsche Fernbus-Start-up hat sich zu einem der führenden Mobilitätsanbieter Europas entwickelt.

Das gelang vor allem mit einem ausgefeilten, digitalen Buchungssystem, durch brutalen Preiskampf und der Übernahme von Konkurrenten. Spätestens seit dem Zusammenschluss mit MeinFernbus im Jahr 2015 hat sich FlixBus eine Quasi-Monopolstellung am deutschen Markt erkämpft.

Mittlerweile bedient FlixBus 140 Ziele allein im DACH-Raum, 2018 will man das Streckennetz weiter ausbauen und auch erstmals in den USA starten. Zudem sollen noch in diesem Jahr neue Angebote wie Sitzplatzreservierungen kommen und das On-Board-Entertainment ausgebaut werden.

Bildcredit: FlixBus