Skip to content. | Skip to navigation

Die Thomas Cook-Tochter wächst

 

Will Air Berlin-Lücken schließen.

 

Der Ferienflieger des Touristik-Konzerns Thomas Cook will sein Flugangebot in Deutschland ausbauen. Im Vergleich zum Vorjahr soll die Flotte von 26 auf 37 Maschinen aufgestockt werden. Die werden unter neuer Marke fliegen. Die neu gegründete Thomas Cook Airlines Balearics hat ihren Sitz auf Mallorca, wird seine fünf Maschinen aber in Deutschland stationieren, Thomas Cook Aviation geht aus der Ari Berlin Aviation hervor und wird mit sechs Fliegern operieren.

Nach Unternehmensangaben wurden 300 neue Stellen für Flugbegleiter und 130 für Piloten ausgeschrieben. Condor-Mitarbeiter befürchten nun schlechtere Konditionen.

Eine Kooperation mit Niki Laudas Niki-Nachfolger Lauda Motion ist ebenfalls im Gespräch. Dabei geht es um eine gemeinsame Vermarktung von Flugtickets und die Abnahme von Sitzplatz-Kontingenten.

Wirtschaftlich lief es für Condor im vergangenen Jahr ganz gut. Das Minus im operativen Geschäft sank um fast ein Fünftel auf 42 Millionen britische Pfund (47,36 Millionen Euro), der Umsatz stieg um sieben Prozent.

Bildcredit: Condor