Skip to content. | Skip to navigation

 

Keine Fluggastentschädigungen bei wilden Streiks

 

Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofes stellte fest, dass Fluggesellschaften keine Entschädigungen zahlen müssten, wenn es Ausfälle aufgrund wilder Streiks gebe. Anlass war laut Standard, ein wilder Streik von Tuifly-Mitarbeitern im Herbst 2016.

Reisende, die am Boden bleiben mussten oder nur mit erheblicher Verzögerung an ihr Ziel befördert wurden, klagten. Die Amtsgerichte Hannover und Düsseldorf schalteten daraufhin den EUGH ein. Dessen Urteil wird erst in ein paar Monaten ergehen. In vielen Fällen aber schließen sich die Richter der Auslegung des Generalanwalts an.

Bildcredit: Adobe Stock